Dr. med. Robert Gradinger

  • geboren in Würzburg
  • Abitur am Karlsgymnasium Bad Reichenhall
  • Studium an der Freien Universität Berlin und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
  • Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
  • Medizinisches Staatsexamen an der Ludwigs-Maximilians-Universität München
  • Approbation als Arzt erteilt am 23.11.2004 durch die Regierung von Oberbayern, München
  • Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie an den Universitätskliniken Jena und Ulm, Klinikum München Bogenhausen und Klinikum Traunstein
  • Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin, erteilt am 03.02.2011 durch die Bezirksärztekammer Südwürttemberg
  • Anerkennung der Schwerpunktbezeichnung Kardiologie, erteilt am 24.06.2013 durch die Bayerische Landesärztekammer

Tätigkeiten

  • Praktisches Jahr an der LMU München (Klinikum Großhadern, Medizinische Klinik und Poliklinik I; Krankenhaus Barmherzige Brüder München, Allgemein- und Viszeralchirurgie; Haunersches Kinderspital München)
  • Assistenzarzt an der Klinik für Innere Medizin I, Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin, Friedrich-Schiller-Universität Jena, ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. H.R. Figulla
  • Assistenzarzt an der Klinik für Innere Medizin I, Kardiologie und internistische Intensivmedizin, Klinikum Bogenhausen, Städtisches Klinikum München, ärztliche Direktorin Fr. Prof. Dr. med. E. Hoffmann
  • Assistenzarzt an der Klinik für Innere Medizin II, Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin, Universität Ulm, ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. W. Rottbauer
  • Facharzt für Innere Medizin am Klinikum Traunstein, Abteilung für Kardiologie, Prof. Dr. W. Moshage
  • Oberarzt Abteilung für Kardiologie am Klinikum Traunstein und Kreisklinik Bad Reichenhall, Prof. Dr. W. Moshage
  • Niederlassung als hausärztlicher Internist in Bad Reichenhall

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V.